Stationssitz

Haus Wildenrath
Haus Wildenrath

Zum Jahreswechsel 2002/2003 hat die Naturschutzstation Haus Wildenrath e.V. Haus Wildenrath von der Eigentümerin, der Stadt Wegberg, in Erbpacht für 50 Jahre übernommen. Damit ist der Weg frei für den Umbau der Anlage zum Sitz der Naturschutzstation. In einem Anbau werden Büros für die Mitarbeiter eingerichtet und ein naheliegender Acker wird zu einem NaturErlebnisGelände umgestaltet. Damit wird die Umweltbildung als ursprüngliches Ziel des Aufbaus von Haus Wildenrath und des Naturparks Haus Wildenrath in den 60er und 70er Jahren noch besser möglich.

Durch die ehrenamtliche Betreuung der Landwirtschaft wurde es überhaupt erst möglich, die mit der Übernahme verbundenen Risiken einzugehen und den landwirtschaftlichen Betrieb aufrecht zu erhalten und auszubauen.

Haus Wildenrath ist ein 300 Jahre alter fränkischer Hof, der in Wegberg-Wildenrath malerisch inmitten eines Naturschutz- und FFH-Gebietes liegt.

Luftbild Haus Wildenrath um 1980
Bildautor unbekannt 

Das Besondere der Gebietes ist seine große Zahl unterschiedlichster Bodenverhältnisse wie magere Braunerden, Torfe und Sande. Dadurch finden sich hier ganz verschiedene Lebensräume wie Niedermoor, Buchenhochwald, Tonabgrabungen und Erlenbruchwälder.

Bei der Einrichtung des Naturlehrparks Haus Wildenrath Anfang der 70er Jahre wurde anstelle einer alten Scheune dieses Veranstaltungsgebäude errichtet. Es eignet sich für wissenschaftliche Kurse und Schulklassen gleichermaßen.

Neben dem Hof, der eine kleine Motte (Erhebung) im Niedermoor darstellt, liegt dieser alte Fischweiher, der ebenfalls bei der Einrichtung des Lehrparks wieder hergerichtet wurde.

Zum denkmalgeschützten Hof gehören neben dem Bodendenkmal eine alte Scheune und ein Wohnhaus.

Ein Ziegenstall vervollständigt das Ensemble der Anlage. Hier werden deutsche Sperber (Hühner) und Gänse wie vor 100 Jahren gehalten.

Ebenfalls auf dem Gelände befindet sich ein Gruppenraum, den man für Veranstaltungen mieten kann. Direkt gegenüber steht ein alter Lehmbackofen, in dem man Brot backen kann. 

Zwei weitere Bewohner des Hofes sind unsere beiden Katzen Monti und Sky. Beide sind sehr verspielt und halten sich meistens in der Nähe des Hofes auf.

Ebenfalls anzutreffen sind unsere Gänse, welche vom Ganter Benni angeführt werden.

Am Hof halten wir einige Hühner.

Darunter befindet sich auch der deutsche Sperber.

Auf unseren Wiesen haben wir außerdem noch zwei Hausesel - Pico und Wolly - sowie drei Dülmener Pferde - Mara, ihre Tochter Fee und Fohlen Benji

Seit mehreren Jahren ebenfalls als alte und bedrohte Haustierrasse auf Haus Wildenrath heimisch: Das Bentheimer Landschwein. Unsere Sau Kathrin sowie Frankenschwein genießen im oberen Teil unserer Anlage ihre Schlammbäder.

                           

Das Ensemble unserer Nutztierrassen komplettieren jetzt auch Moorschnucken, eine kleine, hornlose Schafsrasse, die gut zur Pflege unserer empfindlichen, feuchten Wiesen geeignet ist. 9 Tiere kann man hier finden.

Die Naturschutzstation bietet allen interessierten Gruppen das Erlebnis "Haus Wildenrath" und "Natur entdecken" an. Da die Veranstaltungen heute nicht mehr von Stadt und Kreis getragen werden, erheben wir einen geringen Teilnahmebeitrag.
Das Seminargebäude mit Seminar- und Aufenthaltsraum sowie Küche kann auch für eigene Veranstaltungen mit max. etwa 30 Personen angemietet werden.

Für den Auf- und Umbau von Haus Wildenrath suchen wir noch Hilfe in Form von

- Sponsoren
- Sachspenden
- ehrenamtlichen Mitarbeitern

Wenn Sie sich vorstellen können, an unserem Projekt Haus Wildenrath mit zu arbeiten, wenden Sie sich bitte an

info@naturschutzstation-wildenrath.de

Notfallnummer im Falle, dass Tiere ausgebrochen sind:

0157/54954980

 

 

Online spenden

Fan Werden