Schauzeit in Mönchengladbach

Alle Infos zu unserer Schauzeit in Mönchengladbach finden Sie *hier*

Obstpresstermine

Die Termine für die Obstversaftung an Haus Wildenrath:

 

Montag, 30.09

Montag, 07.10

 

Und während des Apfelfestes in Mönchengladbach-Giesenkirchen (an Haus Horst):

Samstag, 13.10

Fallobstverkauf

Wir verkaufen diverses Fallobst von unseren Streuobstwiesen bei uns an der Station. 1 Kilogramm Äpfel (verschiedene Sorten), Birnen oder Zwetschgen für nur 1€.

 

Nur solange der Vorrat reicht!

 

Tiere in Not?

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tierfreunde!

 

Derzeit erreichen uns wieder viele Telefonate und Emails zu gefundenen und/oder verletzten Tieren aller Art. So sehr uns das Wohl aller Tiere auch am Herzen liegt, die Naturschutzstation Haus Wildenrath e.V. ist als Biologische Station kein Tierheim oder Auffangstation für verletzte oder elternlose Tiere. Die an der Naturschutzstation befindlichen Tiere gehören zu unserem landwirtschaftlichen Betrieb. Entsprechend können wir keine Tiere aufnehmen und/oder pflegen, dazu haben wir leider weder das entsprechende Personal noch die finanziellen Mittel. Wenn Sie ein ausgesetztes, krankes oder verletztes Tier gefunden haben, bringen Sie es – wenn möglich – zu einem Tierarzt oder kontaktieren Sie die jeweils zuständigen Tier-Auffangstationen. Bei verletzten Wildtieren und bei Wildunfällen ist zudem der Jagdpächter zu kontaktieren. Vielen Dank!

 

Hier eine (unvollständige) Übersicht der Anlaufstationen und Ansprechpartner im näheren Umkreis:

 

Wildtiere aller Art, außer Greifvögel:

Tierrefugium Wegberg, Rather Straße 134, Wegberg, Telefon: 0157 – 85 992 996

Singvögel:

S. Beckers, Selfkant, Telefon: 0157-79282050

A. Steffens, Dalheim, Telefon: 0157-85016229

K. Bülles, Alsdorf, Telefon: 0171-3736391

Greifvögel:

T. Henkens, Selfkant, Telefon: 02456-4415

Greifvogelhilfe Mönchengladbach, Telefon: 0162-6485785

Fledermausschutz & Säugetiere:

M. Straube, Telefon 02434-8094043 und 0177-8892450

Igel:

Freunde der Igelstation Heinsberg e.V., Telefon: 02452-157315

Kaninchen & Meerschweinchen

 

Nagerstation Wassenberg, Telefon: 20432-9346826

Die wichtigsten Verhaltensregeln im Naturschutzgebiet

In einem Naturschutzgebiet sind alle Handlungen verboten, die zu einer Zerstörung, Beschädigung oder Veränderung bzw. zu einer erheblichen oder nachhaltigen Störung führen können. Insbesondere ist es verboten:

 

- Pflanzen und Pilze oder einzelne Teile von ihnen abzuschneiden, abzupflücken, aus- oder abzureißen, auszugraben, zu entfernen oder anderweitig zu beschädigen; (bitte lassen Sie unser Obst an den Bäumen hängen!)

- wild lebenden Tieren nachzustellen, sie zu fangen, zu verletzen, zu töten oder sie durch sonstige Handlungen zu stören oder ihre Eier, Larven, Puppen oder sonstige Entwicklungsformen oder Nester wegzunehmen, zu zerstören oder zu beschädigen;

- Pflanzen oder Tiere anzusiedeln oder auszusetzen;

- das Gebiet außerhalb dafür bestimmter Wege zu betreten;

- das Gebiet außerhalb dafür bestimmter Wege mit Fahrzeugen aller Art zu befahren sowie diese oder Anhänger dort abzustellen;

- außerhalb dafür bestimmter Wege zu reiten oder Pferde mitzuführen;

- Hunde oder Katzen auf andere Weise als an einer kurzen Leine mitzuführen

- die Gewässer mit Fahrzeugen aller Art zu befahren;

- in den Gewässern zu baden oder zu tauchen;

- Drachen, Ballone, Raketen jeglicher Art, Modellflugkörper mit Eigenantrieb oder Flugmodelle im Gebiet steigen zu lassen;

- brennende oder glimmende Gegenstände oder Glas wegzuwerfen oder zurückzulassen oder Feuer zu machen;

- zu zelten oder zu lagern;

- die Ruhe der Natur durch Lärmen oder auf andere Weise zu stören (z.B. Autotüren zuschlagen, Motor aufheulen lassen, laute Musik hören, etc.)

- das Gelände durch Abfälle, Abwässer oder auf sonstige Weise zu verunreinigen;

- bauliche Anlagen, auch wenn sie keiner Genehmigung nach der Landesbauordnung bedürfen, zu errichten oder wesentlich zu verändern.

- Auf Hinweise zu gesonderten Verboten und Einschränkungen in den einzelnen Gebieten (zum Beispiel Verbot des Fahrradfahrens oder Verbot des Mitführens von Hunden) ist zu achten.

( cls )

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.

 

( Quelle: https://www.abendblatt.de/hamburg/article109011313/Die-wichtigsten-Verhaltensregeln-im-Naturschutzgebiet.html )

Sommerfest 2019 (Programm s.u.)

Video: Stefan Grates

Notfallnummer im Falle, dass unsere Tiere ausgebrochen sind oder krank bzw. verletzt aussehen:

0157/88259388

Online spenden

Fan Werden

 

Wir verkaufen Apfelsaft aus unserer Ernte 2018!

 

Wir haben mehrere Varianten für Sie im Angebot! Den Apfelsaft können Sie vor Ort, bei uns auf dem Hof, erwerben. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unser Hofpersonal.

 

5L Apfelsaft im Karton 10€

3L Apfelsaft im Karton 6,50€