Der Biber im Kreis Heinsberg

Lust auf Bibersuche?

 

Durch die Naturschutzstation Haus Wildenrath finden regelmäßige Erfassungen des Bibers im Kreis Heinsberg statt. Hierbei werden im Winter die Fließ- und Stillgewässer nach typischen Biberspuren abgesucht und dokumentiert.

 

Die nächste Erfassung des Bibers ist im Winter 2018/2019 geplant. Wer Lust hat sich an der spannenden Suche nach dem Biber zu beteiligen, kann sich gerne bei uns melden!

 

Ansprechpartner für die Naturschutzstation:

Alex Terstegge

02434-933415

terstegge@naturschutzstation-wildenrath.de

 

Foto von Heinrich Pützler
Foto von Heinrich Pützler

Der Biber ist zurück!

Ein Leben an Land und im Wasser!

 

Der Biber lebt entlang von Fließgewässern und an Stillgewässern und ernährt sich vegetarisch von Rinde, Knospen, Blättern und krautigen Pflanzen. Gut geschützt verbringt er seine Tage in seinem Bau, der nur vom Wasser aus zu erreichen ist. In der Dämmerung und nachts ist der Biber aktiv und sucht an Land Nahrung.

 

Durch seine nagenden Aktivitäten gestaltet der Biber seinen Lebensraum selbstständig und erhöht so die Strukturvielfalt entlang der Gewässer. Hierdurch profitieren verschiedene andere Tierarten, wie Amphibien, Libellen und Fische.

 

Der Biber, das größte Nagetier Europas, hat den Weg zurück in den Kreis Heinsberg gefunden. In der Vergangenheit wurde der Biber aufgrund seines dichten Fells, des Bibergeils und zum Verzehr stark bejagt und letztlich im 19. Jahrhundert in Nordrhein-Westfalen, wie auch in großen Teilen von Deutschland und Europa ausgerottet. In der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden Biber in Europa wieder angesiedelt und verbreitern nach und nach ihr Vorkommensgebiet entlang von Fließgewässern.

 

Im Kreis Heinsberg sind Bibervorkommen entlang der größeren Fließgewässer Rur, Wurm und Schwalm zu finden. Auch an Abgrabungsgewässern, Mühlenteichen und Angelteichen haben sich Populationen angesiedelt. Die nachtaktiven Tiere sind allerdings nur selten zu beobachten. Wer allerdings mit offenen Augen entlang von Gewässern im Kreis Heinsberg unterwegs ist, kann viele typische Spuren, wie Nagespuren oder gefällte Gehölze, entdecken. Auch Dämme und Biberburgen sind im Kreis zu finden.

 

Notfallnummer im Falle, dass Tiere ausgebrochen sind:

0157/88259388

 

 

Online spenden

Fan Werden